Mile 101 Blog 21

Januar 20, 2008 by  
Filed under dogmushing, yukonquest

14.1.2008:

Schlussendlich hat uns hier im Innern Alaska’s doch der ‘echte’ Winter eingehohlt.
Obwohl die Sonne jeden Tag um 4 Minuten hoeher steigt sind letzte Nacht die Temperaturen zum ersten Mal auf unter -40 C gesackt. Auf meiner Terrasse sitzt ein Eichhoernchen mit vereisten Barthaaren und frisst die ausgelegten Sonnenblumenkerne. Sein buschiger Schwanz ist dicht an den Ruecken angelegt und es ist von aufgeplusterten Meisen umgeben die ebenfalls die hart gefrohrenen Kerne am knacken sind. Obwohl das Eichhoernchen die Meisen oft und mit grosser Begeisterung (aber ohne Erfolg) zu verscheuchen sucht, herrscht heute Ruhe. Keiner ist zu Streitereien aufgelegt. An einem Tag wie diesem geht es eher um Kalorienaufnahme …. und ums Ueberleben.
Eigendlich wollte ich in die Stadt fahren um mich im Yukon Quest Office umzuhoehren was die neusten Geruechte und Entscheidungen sind. Als ich meinen Truck allerdings startete und dieser nur zoegernd ansprang und der ungleichmaessig zuendende Motor zuerst den ganzen Truck schuettelte, entschied ich mich dazu meinen Sohn zum Schulbus zu fahren aber den Rest des Tages zuhause zu verbringen, schnitt mehr Holz und schuehrte den Holzofen.
Obwohl ich eine Zentralheizung im Haus habe gibt es an solch einem Tage nichts besseres als ein gutes Feuer.
Habe ich schon erwaehnt, dass ich kein Musher bin?
———-
Die Mile 101 Crew wird sich wahrscheinlich Ende der Woche wieder zusammensetzen um weitere Vorbereitungen fuer’s Rennen zu treffen. Bis dahin, so sagt der Wetterbericht, sollen Temperaturen um ca. 15 C steigen. – 25 C hoehren sich im Augenblick recht gut an.
Ein Blick auf die offizielle YQ-Webseite zeigt mir, dass 2 der 29 Musher im diesjaehrigem Rennen inzwischen abgesagt haben. Dies ist allerdings normal. Es gibt immer einen Protzentsatz an Mushern, die es nicht ‘bis zur Startlinie’ schaffen.
Es ist keine Schande, seine Teilnahme an einem solch langem Rennen abzusagen. Es waere nur eine Schande – auch fuer die Hunde – unvorbereitet anzutreten. Eine solch harte Entscheidung ehrt Teams und ich habe grossen Respekt vor Mushern, die zuruecktreten.
Ich vermute, dass am Schluss 26 Musher im diesjaehrigem Quest an der Startlinie antreten werden.
Meine Hoffnung, dass William Kleedehn sich dem Rennen dieses Jahr stellen wird ist ja nun dahin. Um so mehr werde ich mich auf seine naechstjaehrige Teilnahme freuen, die er ja schon zugesagt hat. Trotzdem hoffe ich im Prinzip immer noch auf Hans Gatt, vermute allerdings, dass er sich ebenfalls ein Jahr vom YQ ‘frei’ nehmen wird.
Auf Grund des Gesetztes, dass eine Anmeldung mit Poststempel vom 15.1. gueltig waere und Post aus den Yukon Territories oder British Columbia bis zu 10 Tage braucht um in Fairbanks anzukommen, kann eine solche Anmeldung natuerlich bis zum 25. Januar eintreffen. Meine Hoffnung in dieser Hinsicht liegt aber inzwischen bei Nahe null.
Schade.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!