Eddie Burke, Jr. gewinnt das Knik200 2023

Januar 13, 2023 by  
Filed under Alle, Diverse Rennen

Eddie Burke gewann am vergangenen Sonntag das Knik 200 Mushing-Rennen, indem er einige der größten Namen des Sports hinter sich ließ.

Burke absolvierte die Zwei-Runden-Strecke im Mat-Su Valley in 25 Stunden und 16 Minuten. Damit lag er 11 Minuten vor dem 2022er Iditarod-Champion Brent Sass und 31 Minuten vor dem 2022er Knik-Sieger Nic Petit.

IMG_2426

In einem Facebook-Posting lobte Burke seine Hunde, darunter den Anführer Blunt, und andere:

„Blunt und die Gang haben es wieder geschafft! Ich bin so stolz auf diese Jungs! Ich habe gefragt und sie haben mir alles gegeben, was sie hatten!“ jubelte Burke. „10 dieser Jungs und Mädels haben von Anfang an mit mir trainiert und Rennen gefahren. Sie haben sich von Welpen zu knallharten Burschen entwickelt, und es war unglaublich, dass in den letzten drei Jahren zu beobachten.“

Burke, 33, stammt aus Anchorage, trainiert im Alaskan Wildstyle Racing Kennel in Nenana und wird von den erfahrenen Mushern Aaron Burmeister und Tony Browning betreut.

„Aaron und Tony haben ein unglaubliches Programm mit einer großartigen Hunderasse aufgebaut. Ihre Mentorenschaft hat eine große Rolle für unseren Erfolg gespielt“, sagte Burke auf Facebook.

Nachdem er seine 6-stündige Pause auf halber Strecke verbracht hatte, verließ Burke den Knik Lake als Fünfter, 20 Minuten hinter dem Führenden Petit. Schließlich überholte er Petit, Sass, den viertplatzierten Hugh Neff und die fünftplatzierte Michelle Phillips und holte sich die Krone.

Bei der zweiten Durchfahrt durch den Eagle Quest Checkpoint bei Meile 147 war das Rennen extrem eng. Burke führte mit nur einer Minute Vorsprung vor Sass, Phillips mit fünf, Neff mit sechs und Petit mit zehn Minuten Rückstand. Burke, der im vergangenen Jahr Vierter beim Knik 200 war, konnte sie alle mit einem starken Endspurt distanzieren.

Burke erhielt 3.500 Dollar und eine Trophäe, während Sass, ein Knik 200-Neuling, 2.500 Dollar und Petit 2.000 Dollar mit nach Hause nahmen. Zwanzig der 26 gestarteten Musher erreichten die Ziellinie.

„Ich bin superstolz auf die junge Gruppe von Hunden, die einen tollen Job gemacht haben! Ich hatte noch nie mit 9 von ihnen ein Rennen gefahren und es hat wirklich Spaß gemacht, zu sehen, wie sie mit jedem Schritt besser wurden“, sagte Sass auf Facebook. „Ein großes Dankeschön an die Organisatoren des Knik-Rennens für die Ausrichtung eines hervorragenden Rennens.

Die Veranstaltung heißt offiziell „Knik 200 Joe Redington Sr. Memorial Sled Dog Race“. Die Strecke wurde in eine Lollipop-Form von etwa 100 Meilen geändert, die die Musher zweimal absolvieren.

„Aufgrund der Streckenbedingungen auf dem Fluss (offenes Wasser usw.) müssen wir leider mitteilen, dass das Knik 200 nicht zur Sheep Creek Lodge zu unserem Halfway Checkpoint fahren kann“, teilten die Organisatoren am 3. Januar mit.

Die Streckenbedingungen waren gut, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt beim Start und kälteren Temperaturen auf einigen Abschnitten der Strecke. Die Strecke führte über bewaldete Pfade, durch gefrorene Sümpfe und über Flüsse und beinhaltete einige Hügel, aber keine größeren Steigungen. Die Musher wurden am Samstag von der Sonne verwöhnt, mit Blick auf den Mount Susitna und einem fast vollen Mond in der Nacht.

Burke, 33, begann erst 2021 mit dem Rennsport. Er belegte 2022 den 3. Platz beim Kobuk 440 und ist für das diesjährige Iditarod gemeldet. Sein nächstes Rennen ist das Kuskokwim 300 in Bethel am 27. Januar.

Die Mushing-Saison wird am kommenden Wochenende mit dem Copper Basin 300 fortgesetzt, bei dem Sass, Petit und Jessie Holmes an den Start gehen.

Speak Your Mind

Tell us what you're thinking...
and oh, if you want a pic to show with your comment, go get a gravatar!