2009 Yukon Quest Trail Blog 6

Februar 10, 2009 by  
Filed under yukonquest

Am Abend bekomme ich eine E-Mail von Eric Cosmutto, der im Augenblick an unserem Dogdrop Mile 101 arbeitet: “Hi Boss, da oben ist alles klar. Ich habe nochmals eine Ladung Feuerholz entlang der Strasse geschlagen und der Trail zwischen Rosebud und Eagle Summit ist ok.”
Es wird mir ploetzlich klar, dass ich zwischen meinen ‘Welpen an der Leine’ (Video), Twin Bears fuer’s Junior Quest und Dog Drop Mile 101 einen viel zu grossen Bissen im Maul habe. Ich bin ploetzlich ein bischen unsicher. ‘Worauf habe ich mich eingelassen ?’
Nachdem ich die E-Mail lese rufe ich Eric an. Das Telephon klingelt und er nimmt ab. Eine Stimme sagt: “Iditarod Headquarters. Mit wem wollen sie verbunden werden ?” Natuerlich kann Eric auf seinem Handy sehen, wer anruft. Ich habe keine intelligente Antwort auf seinen Witz, schwoere mir allerdings meine gerechte Rache spaeter zu nehmen. “Wie sieht’s in Mile 101 aus?”, frage ich. “Hey, Boss…, ach du bist es.” Der verdammte alte Hase zeigt sich unschuldig: “Der Trail ist ok und wir sollten fast genug Holz haben um alle Huetten waehrend des Quest zu beheizen.”- “Echt ?”, frage ich. “…. falls Temperaturen nicht auf -40 C sinken werden,” fuegt er hinzu. Ich weiss, dass Mike Bowman eine Woche vor dem ersten Musher Mile 101 ‘eroeffnen’ wird und mehr Holz schlagen kann.
Wir lassen Scherze beiseite und reden ueber Tatsachen: “Ich hatte letztes Wochenende ein Rudel von zumindest 12 Woelfen um die Mile 101 Huetten. Du kannst nicht glauben, wie toll sich das Geheul angehoehrt hat,” meint Eric. Ich runzelte die Stirn: “Was machen die denn da oben ohne Baum und Strauch ?” – “Den Trail, den ich fuer’s YQ gesetzt habe wird im Augenblick von den Karibous benutzt.
Wir haben mehrere kleine Karibou-Herden in den Bergen um 101. Die Woelfe sind ihnen gefolgt und sind am jagen. Den Spuren nach ist es ein recht starkes Wolfsrudel.” Ich beneide ihn ein bischen, aber mit all der Arbeit, die er entlang des Trails leistet, hat er sich seine Erlebisse verdient. Natuerlich folgen die Rudel den Karibous um die schwaechsten Tiere der Herden zu verzehren. Es ist die natuerlichste Sache der Welt. ‘Homo sapiens’ hat es fuer Jahrtausende genauso gemacht.

Ich erklaere Eric, dass ich auch kommendes Wochenende NICHT nach ‘Mile 101′ kommen kann um ihm zu helfen, da ich den ‘Twin Bears Checkpoint’ fuer das Junior Quest leite. “Alles ist in guter Hand,” versichert er mir. Er wird allerdings nochmals den Trail zwischen Eagle Summit und Rosebud Summit abfahren.
Waehrend ich schreibe, muss ich lachen. Als ich in 1995 zum ersten Mal ‘Dogdrop-Manager’ war, hatte ich einen kleinen Datsun, der es ueber 160 km kaum durch den neugefallenen Schnee bis nach Mile 101 schaffte. Meine damalige Partnerin und ich stapften mit unserer 5-jaehrigen Tochter auf meinen Schultern ueber 100 Meter durch den typischen Wind der Gegend zur Huette, die damals ‘Mile 101′ war. Gluecklicher Weise hatte jemand Feuerholz hinterlassen…
Heute habe ich Maenner wie Eric Cosmutto, Mike Bowman, Kevin Abnett und Brad Brooks an meiner Seite. Sie sind nach all den Jahren Veteranen des Rennens die den Dogdrop sicherlich ohne mich handhaben koennen…..

Peter Kamper

2009 Yukon Quest Trail Blog 4

Februar 9, 2009 by  
Filed under yukonquest

Dieses Wochenende findet das Junior Yukon Quest statt.
Ich leite, den mit einer 8-stuendigen Zwangsrast belegten, Checkpoint Twin Bears fuer die Musher unter 18 und werde ihn am Freitag eroeffnen.
Allerdings werden am Samstag in Whitehorse und Fairbanks alle zum Quest antretenden Hunde des Rennens von Tieraerzten untersucht und ‘gechipped’ werden. ‘Chipping’ heisst, dass die Hunde einen kleinen Chip unter’s Fell injiziert bekommen um spaeter entlang des Trails mit einem Scanner identifiziert werden zu koennen.

‘Meine’ Video Crew wird dort sein, sich hoffentlich mit den Tieraerzten unterhalten…. und filmen.
Ich werde draussen in Twin Bears mit den neuen Junior-Mushern helfen, von denen ich nach Jahren als Twin Bears Checkpoint Manager schon einige in spaeteren Rennen im 1000 Meilen Yukon Quest am Dogdrop Mile 101 wieder getroffen habe.
Dieses Jahr wird es Becca Moore sein, die schon als Jugendliche in Twin Bears eintraf und nun den ‘langen’ Trail angeht des Quest angeht.
Eigendlich haette ich ‘mein’ Video Team den Tieraerzten und Mushern am Samstag lieber selbst vorgestellt, aber das Junior Yukon Quest geht vor. Ich hoffe, dass Tania Simpson, die alaskanische Direktorin des Rennens, ein bischen helfen wird um dem Team den Eintritt in die grosse ‘Yukon Quest Familie’ sowie die ersten Reportagen etwas erleichtert.
Dem Team fehlt vieles an Erfahrung mit Mushern, und sie werden dieses Wissen schnell aufhohlen muessen um sich auf dem Trail zu bewaehren. Allerdings verstand sich Nathan schon waehrend des ‘Food Drop’ gut mit den alten Hasen unter den Reportern.
Ich hoffe, dass meine junge Crew sich mit den Journalisten befreundet, die das Rennen seit Jahren begleiten. Immerhin studieren die Studenten ‘Journalismus’ und reden nun mit erfahrenen Trail Reportern. Ich hoffe darauf, dass diese ein paar vaeterliche Gefuehle zeigen.
Da meine Gruppe einen Film schiesst, waehrend die alten Hasen ‘live’ berichten, hoffe ich auf eine Zusammenarbeit zwischen ihnen und den Reportern bei der ich mich im Hintergrund halten kann.
(Alte chinesische Schrift/ Die Kunst des Krieges: “Manche Kriege werden gewonnen indem man sich hinsetzt und eine Tasse Tee trinkt.”)

Peter Kamper