Knik 200 (c) Knik 200

16jährige Emily Robinson gewinnt das Knik200 2024

Alle Diverse Rennen

Diejenigen, die den Mushing-Sport verfolgen, wussten zwar, dass die Zeit der zweifachen Junior-Iditarod-Gewinnerin Emily Robinson irgendwann kommen wird, aber viele hätten nicht gedacht, dass sie jetzt schon kommen würde.

Im längsten Schlittenhunderennen ihrer noch jungen Karriere jagte die 16-jährige Musherin aus Nenana mit ihren Schlittenhunden vom Robinson Racing Kennel den Iditarod- und YukonQuest Champion Brent Sass auf der Zielgeraden des Knik 200 und gewann mit knapp vier Minuten Vorsprung.

Robinson war auch schneller als der amtierende Iditarod-Champion Ryan Redington, der Dritter wurde, und mehrere andere erfahrene Iditarod-Veteranen. Amanda Otto wurde Vierte und Travis Beals Fünfter.

Neben der Siegprämie von 5.000 US-Dollar, bekam Emily Robinson auch den Spirit Of Joe Redington Sr Award. Sie fühlte sich sehr geehrt, diese ganz besondere Auszeichnung zu erhalten. Dieser Preis wurde vom Rennkomitee ausgewählt und besteht aus einem Paar wunderschöner handgefertigter Biberfäustlinge mit Handflächen aus Elchfell. Sie wurden von Pam Redington angefertigt.

Erfolgreiche Saison 22/23

Nach einer ausgezeichneten Saison 2022-23, die Siege beim Alpine Creek Excursion, Willow 150, Yukon Quest 80, Willow Jr. 100 und Jr. Iditarod umfasste, machte Robinson genau da weiter, wo sie im Dezember aufgehört hatte, und gewann vor wenigen Wochen den Knik 100.

Vor dem Rennen an diesem Wochenende war Robinsons längstes Schlittenhunderennen 150 Meilen lang.

„Ich habe nur vor, das Rennen zu laufen, eine gute Zeit zu haben und zu versuchen, mein Bestes zu geben. Aber das Feld ist so stark besetzt mit einigen den besten Rennfahrern der Welt, dass ich nur da draußen bin, um meine Hunde laufen zu lassen und zu sehen, wo ich am Ende lande“, sagte Robinson am Samstagmorgen vor dem Start des Rennens.

Während sich Robinson vor dem Knik 200 auf ihr Team konzentrierte, konnte sie nicht umhin, das Kaliber der Musher zu bemerken, gegen die sie antrat.

„Es ist eine Ehre und ein Privileg für eine junge Rennfahrerin, dies tun zu dürfen“, sagte Robinson.

„Es ist wirklich sehr interessant und cool, dass sie ihre Weisheit weitergeben“, sagte Robinson. „Ich sprach mit Pete Kaiser, Dave Turner und Brent Sass – sie ermutigen mich. Diese Art von Unterstützung von Champions zu haben, ist wirklich, wirklich cool.“

Robinson sagte, das nächste große Rennen in ihrem Kalender sei das Junior Iditarod im nächsten Monat. Der Teenager gewann das Rennen 2022 mit nur 6 Sekunden Vorsprung vor Hannah Wappett und wiederholte den Sieg im letzten Jahr, als sie Morgan Martens besiegte.

Wenn Robinson 18 Jahre alt wird, scheidet sie aus dem Juniorenrennen aus und kann sich dann dem Iditarod, dem „letzten großen Rennen“, zuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert